Eine spielerische Lösung, bei der die BenutzerInnen für das Energiesparen belohnt werden.

Aktiver Klimaschutz ist das Gebot der Stunde – im Interesse der heutigen, vor allem aber von zukünftigen Generationen. Jede unnötig verbrauchte Kilowattstunde stellt eine Belastung für die Umwelt dar. Dies zu verhindern und damit die Energieeffizienz zu steigern, ist das Alleinstellungsmerkmal von Smart Meters, die derzeit in großem Umfang nach staatlichen Vorgaben umgesetzt werden. Die massenhafte Azeptanz und Nutzung, die (noch) folgen muss, um dem ständig steigenden Strombedarf insbesondere im Hinblick auf die Klimaziele gerecht zu werden, birgt zwei Probleme in sich: a) der Top-Down-Prozess führt zu einer geringeren Kundenzufriedenheit und b) das Konzept Strom- und Stromverbrauch ist immer noch ein abstrakter Prozess, der es schwierig macht, das volle Potenzial der Technologie auszuschöpfen.
Hier setzt “Smart Competer” an, ein Konzept, das im Rahmen des Climathons 19 in Graz entwickelt wurde. Wir bieten eine spielerische Lösung an, bei der die Benutzer für das Energiesparen belohnt werden. Unser Konzept nutzt Gamifizierung und Nudging, um ein anreizbasiertes Belohnungssystem für intelligente Zähler zu schaffen. Benutzer können “Sparks” verdienen, wenn sie tägliche Aufgaben erfüllen oder an wöchentlichen und monatlichen Herausforderungen teilnehmen. Die verdienten “Sparks” dienen als Währung, die in Waren wie kleine Solarmodule, einzigartige Belohnungen wie personalisierte, von lokalen Künstlern gestaltete Shirts oder Rabatte von Energieversorgern eingetauscht werden können.